‚green jobs‘ haben Zukunft

0

green jobs in Österreich

green jobs sind Arbeitsplätze im Umweltsektor. Derzeit gibt es ca. 200.000, Tendenz steigend. Damit ist jeder 20. Arbeitsplatz ein green job, 11,5% des BIP werden in diesem Sektor erwirtschaftet.

Definition von green jobs

Fotolia_22354431_XS_greenjobsAls green jobs werden Arbeitsplätze im Umweltsektor bezeichnet. Laut EU-Definition sind green jobs Arbeitsplätze in der Herstellung von Produkten, Technologien und Dienstleistungen, die Umweltschäden vermeiden und natürliche Ressourcen erhalten. Diese Arbeitsplätze findet man in den verschiedensten Sparten wie zum Beispiel erneuerbare Energien, nachhaltiges Bauen und Sanieren sowie Wasser- und Abwassermanagement. Berufe mit hohem Qualifikationsniveau können ebenso dazugehören wie Lehrberufe oder Hilfsarbeiten.

Der Hauptzweck von green jobs ist der Beitrag zum Umweltschutz. Daher können in allen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen green jobs gefunden werden bzw. können sich bestehende Berufsbilder zu green jobswandeln.

 

Wie viele green jobs gibt es in Österreich?

Die Statistik Austria bezifferte für das Jahr 2009 die Anzahl der green jobs mit 199.824. Davon sind:

  • 178.394 Beschäftigte in Produktion und Dienstleistung und
  • 21.430 Personen im Handel mit Umweltgütern und –technologien tätig. Das sind etwa 4,6% aller österreichischen Erwerbstätigen und in etwa so viele wie im Bereich Gastronomie und Beherbergung.

Dynamik der green jobs

Während der Krisenjahre von 2008 auf 2009 stieg die Zahl der green jobs um 3,7%!

Die Entwicklung der Umweltwirtschaft 2008 und 2009 zeigt einen deutlich positiveren Verlauf als die Gesamtwirtschaft: Während im betrachteten Zeitraum das Bruttoinlandsprodukt (nominell) um -3,1% sinkt, ging der Umweltumsatz nur schwach zurück (-1,0%). Die Beschäftigung in der Gesamtwirtschaft reduzierte sich um -0,6%, während die Umweltbeschäftigung einen gegenläufigen Trend aufweist und von 2008 auf 2009 um +3,7% anstieg.

Das bedeutet, dass bei geringfügigem Sinken des Umweltumsatzes die Anzahl der green jobs angestiegen ist, und damit positiv zur Beschäftigungsentwicklung beiträgt.

Die wachsende Bedeutung der Umweltwirtschaft zeigt sich auch in der Relation zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) und des gesamten Erwerbstätigen. So belief sich der Umweltumsatz 2008 auf 11,2 % des österreichischen BIP (nominell) und stieg 2009 auf 11,5 %. Der Anteil der Erwerbstätigen in der umweltorientierten Produktion und Dienstleistung erhöhte sich gegen 2008 von 4,4 % auf 4,6 % der gesamten österreichischen Erwerbstätigen.

Verteilung von green jobs und Umsatz

 

Umweltbeschäftigte in absoluten ZahlenUmweltumsatz in Mrd. Euro
Erneuerbare Energien/Energieeffiziente Gebäude69.61516,6
Boden-, Grund-, Oberflächenwasserschutz37.8502,3
Abfallbehandlung, -vermeidung und Abwasserbehandlung35.6816,3
Übrige Umweltaktivitäten28.1083,6
Recycling7.1402,6
Insgesamt (ohne Handel)178.39431,5
Handel21.430
Summe (mit Handel)199.824 

 

Erneuerbare Energien als Jobmotor

Besonders stark hat sich der Bereich der „Erneuerbare Energien und Energieeinsparung“ entwickelt. Rund 40% der Beschäftigten erwirtschafteten in diesem Bereich mehr als die Hälfte des gesamten Umweltumsatzes.

Im Jahr 2009 waren von den insgesamt rund 200.000 green jobs ca. 70.000 im „Management der Energieressourcen“ beschäftigt. Der Anteil der Erneuerbaren Energien am Segment „Management der Energieressourcen“ lag im Jahr 2009 bei 37.296 green jobs.

Quelle: 26. Februar 2012, http://www.lebensministerium.at/umwelt/green-jobs/greenjobs.html

Empfehlenswerter Link: http://www.green-jobs.at/

Foto: fotolia

 

Teilen.